Samstag 04.02.2017 - Mr. VooDoo & die feinen Herren

 

Als im Jahre 1989 Prof. Dr. Günther Jungwandel seine 12 Thesen zum Penisneid an die Tür des Finanzamtes im vogtländischen Plauen heftete, hatte ein gewisser Herr Voodoo, auch im vogtländischen Plauen ansässig, gerade alle Hände voll zu tun, um seine in die Jahre gekommene Hammondorgel wieder zum klingen zu bringen.

Beide hatten mit ihren Vorhaben leider keinen Erfolg. Jungwandels Thesen wurden widerlegt und Herr Voodoo musste die zerlegte Orgel vom Fachmann reparieren lassen.

Umso besser aber beherrscht besagter Herr Voodoo das Tasteninstrument aus amerikanischer Produktion.

Allein das Gewicht der Elektroorgel macht Konzertreisen mit der selbigen zu einer anstrengenden Sache, weshalb die Stellen im Voodoo-Orchester lange vakant blieben und Herr Voodoo zusehends vereinsamte.

Die Agentur für Arbeit vermittelte Herrn Voodoo drei anstellungslose Musiker, auch um den Transport seines Instrumentes abzusichern.

Diese feinen Herren leben nun widerwillig mit Herrn Voodoo aber hingebungsvoll ihren Hang zum Jazz aus. Ohne wenn und aber überfällt man hinterrücks gesittete Stücke verschiedenster Genres der populären Musik, entert sie und haut sie unter voodooesker Flagge dem geneigten Hörer um die Ohren...

Die Orgel aber trägt Herr Voodoo weiterhin selbst, da alle anderen für diese Arbeit überqualifiziert und auch nicht motiviert genug sind. Schließlich sind sie Künstler und allesamt sensibel.

 

Einlass: 19.00Uhr

 

Freitag, 10.03.2017 - Dirty Old Man: Eine musikalische Bukowski-Lesung

 

M.Kruppe liest die Lyrik und Prosa von Bukowski nicht nur, er lebt sie. Wäre nicht "Flüstern und Schreien" schon der Titel einer (sehr empfehlenswerten!) Dokumentation über die DDR Punk- Szene (und darüber hinaus), das Programm hätte diesen Namen verdient.

Tilotanik spielt schmutzigen Blues Punk und bedient dabei die E-Gitarre ebenso, wie Percussion-Elemente und Mundharmonika. Dem nicht genug, singt er auch noch. Seine Songs bieten eine auflockernde Abwechslung zum gelesenen Wort. Stellenweise begleitet er die Textpassagen aber auch mit rauem Blues auf der Gitarre.

Ob Gedichte oder die Prosa von Bukowski, Kruppe gibt der Literatur durch seine Vielstimmigkeit eine Seele.

 

Beginn: 19.30 Uhr

Samstag 18.03.2017 - Snap Call in der KuGa

 

Snap Call aus Turnov (CZ) haben sich dem Rock'n'Roll und Dirty Country verschrieben. Seit dem Jahr 2012 musizieren sie gemeinsam und gewannen nur drei Jahre später den nationalen ,Talent Music Award' ihres Heimatlandes. Mit ihrem Video zur Single ,,She's On Fire'' konnten sie 16.000 Klicks auf Youtube gewinnen.

 

Einlass: 19.00 Uhr

 

https://www.youtube.com/watch?v=pXlMTGrTiAc




 

 


 

Beweg Dich, dann bewegt sich etwas!

Falls Du Lust hast etwas zu bewegen, Neues aus Altem zu schaffen, für Dich oder Andere, für Jugend, Kunst und Kultur, dann bist Du bei uns genau richtig! Der Förderverein "alte Papierfabrik Greiz" e.V. bietet freie Entfaltungsmöglichkeiten für künstlerische oder gestalterische Aktivitäten...